Taijiquan

Taijiquan (sprich: „Taidschi tschuan”, auch T'ai chi ch'uan geschrieben) ist eine Form der chinesischen Kampfkunst, die in langsamen, fließenden Bewegungen geübt wird. Diese Art des Trainings fördert den Aufbau innerer Kraft, das Gleichgewicht und die Harmonie von Körper und Geist. Die Bewegungen werden ruhig, genau und zielsicher. In Partnerübungen lernt man, die Kraft des Gegners aufzunehmen, abzulenken und schließlich gegen ihn zu wenden.

Wegen des ruhigen Übungsstils eignet sich Taijiquan für Einsteiger aller Altersklassen, mit und ohne Vorkenntnissen oder sonstigem sportlichen Training. Aber auch „hartgesottene Kämpfer” können hier viel für sich lernen. Taijiquan hilft, höchste Effektivität in den eigenen Bewegungen zu erreichen. Man entwickelt ein Auge bzw. Gefühl für sich selbst und damit auch für den Anderen — wohin er zielt, wo seine Schwächen sind, wie er aus dem Gleichgewicht zu bringen ist. Dabei lernt man, auch in der Aktion innerlich in sich zu ruhen. Wer regelmäßig Taijiquan trainiert, wird den Effekt schließlich im Alltag nicht mehr missen wollen.

Mit Formen aus dem Yang- und dem Chen-Stil trainieren wir die beiden wichtigsten Richtungen des Taijiquan in der Neuzeit. Die so genannte 24-Bilder-Form des Yang-Stils, die auch als „Peking-Form” bezeichnet wird, ist für den Einstieg besonders gut geeignet und zeichnet sich durch weiche, gleichmäßige Bewegungen aus. Der Chen-Stil ist älter als der Yang-Stil. Kennzeichnend für ihn ist der dynamische Wechsel von langsamen und schnellen, entladenden Bewegungen. Er beinhaltet tiefe Stellungen ebenso wie hohe Tritte, ist daher anspruchsvoller und fordert den Lernenden auch körperlich stärker.

Das Training

Wir beginnen das Training mit Tui-Shou-Partnerübungen (oder auch „Push hands"), die die Prinzipien des Taijiquan erleb- und erlernbar machen. Hierbei trainiert man die Achtsamkeit für inneren Energiefluss, Körperschwerpunkt und Gleichgewicht, um Schwachpunkte des Gegners zu erkennen, seine Kraft zu nutzen und gegen ihn einzusetzen.

Im Anschluss trainieren wir schrittweise die 24-Bilder-Form des Yang-Stils (Peking-Form). Für die ambitionierteren Kampfkünstler mit Taiji-Vorerfahrungen haben wir dann auch Waffenformen im Programm: Die Taiji-Schwertform mit 32 Folgen (Yang-Stil) sowie die (Lang-)Stockform nach Großmeister ZhunZhi Li (Chen-Stil).

Termin

Sonntag: 17:00 bis 19:00 Uhr

OrtErnst-Moritz-Arndt-Gymnasium
(große Sporthalle)
Endenicher Allee 1, 53115 Bonn
Kontakt

Jürgen Graf, Tel.: 0228/36 57 83